Menu
menu

Stadt Halle (Saale)

Die Universitätsstadt Halle (Saale) zählt zu einem der attraktivsten Wirtschaftsstandorte im Mitteldeutschen Raum. Die Stadt bildet mit ihrer zentralen Lage, einer hochmodernen Infrastruktur, einer ebenso pulsierenden wie reichen Startup- und Kulturszene und hervorragend ausgebildeten Fachkräften ein beispielloses urbanes Entwicklungsumfeld. Mit einem Potential wie nur wenige andere Städte setzt Halle neue Maßstäbe auf den Gebieten der Life Sciences und verbindet Innovation mit Tradition.

Highlights

Im Zuge des Strukturwandels bilden das neu geplante “Zukunftszentrum” am „Greater Riebeckplatz“ und ein geplanter Cyber-Campus auf einem ehemaligen RAW-Gelände die Leuchtturmprojekte der Stadt.

Der Weinberg Campus ist der größte Wissenschafts- und Technologiepark in Mitteldeutschland und neben Berlin-Adlershof der zweitgrößte in ganz Ostdeutschland.  Das Industriegebiet Star Park an der A14 bietet auf 230 ha ideale Voraussetzungen für großindustrielle Ansiedlungen und ist die neue Heimat von namhaften Unternehmen und Global Brands.

Basisdaten

Die wichtigsten Zahlen zu Halle (Saale) auf einen Blick:

  • Fläche: 135,02 km2

  • Einwohner: 239.257

  • Bevölkerungsdichte: 1.772 Einwohner je km

Lage und Anbindung

Die Großstadt Halle (Saale), umgeben vom malerischen Saalekreis, liegt im Herzen Mitteldeutschlands und bietet mit dieser zentralen Lage optimale Voraussetzungen als wichtiger Wirtschaftsstandort in Ostdeutschland.

Halle verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung:

Straßenverkehr:
die Bundesautobahnen 9, 14 und 38 bilden einen dreiseitigen Autobahnring um Halle, der als Mitteldeutsche Schleife auch Leipzig umschließt; mehrere Bundesstraßen beginnen bzw. enden in Halle (B 80, 91, 100), oder führen durch Halle hindurch (B 6)

Schienenverkehr:
als wichtigster Knotenpunkt im Schienennetz von Sachsen-Anhalt verfügt Halle über einen Hauptbahnhof mit 13 Bahnsteigen, einen ICE-Anschluss und regelmäßigen Verbindungen im SPNV nach u. a. Berlin, Hannover, Köln und München; ein modernisierter Rangierbahnhof nahm 2018 seinen Betrieb auf, fertigt täglich 2.400 Güterwaggons ab

Luftverkehr:
Flughafen Halle/Leipzig ca. 28 Kilometer vom Stadtzentrum Halle (Saale) entfernt

Tourismus

Halle (Saale) besticht mit einem einzigartigen Mix aus zeitgenössischen architektonischen Highlights und historisch wertvollen Bauwerken und Monumenten. Zu den beliebtesten Fotomotiven deutscher wie internationaler Touristen zählen Stadttheater, Opernhaus, Marktkirche und die Burg Giebichenstein. Im pulsierenden Stadtleben finden Besucher das gesamte Jahr hindurch einen randvollen Veranstaltungskalender mit kulturellen Happenings. Ausreichend große Rückzugsräume im Grünen zur naturnahen Entspannung kann die Saalestadt ebenfalls bieten. Die zahlreichen Galerien und Museen gefallen mit Ausstellungen von internationalem Renommee. Besondere überregionale Strahlkraft besitzen die Franckeschen Stiftungen, das Landeskunstmuseum Moritzburg sowie das Händel-Haus. Musikliebhaber kommen bei den jährlichen Händel-Festspielen zum Zug. Im Jahr 2023 verbuchten die Tourismusbetriebe der Stadt insgesamt ca. 425.000 Übernachtungen.

Wirtschaft

Halle ist ein Fokusstandort für die Entwicklung und den Einsatz erneuerbarer Energien, für (Elektro-)Mobilität, Sensorik und Biotechnologie. Maßgebend ist der Technologiepark Weinberg Campus, der sich über mehrere Stadtviertel Halles verteilt. Dort haben die naturwissenschaftlichen Zentren der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ihren Mittelpunkt. Hinzu kommen Forschungseinrichtungen der Institute Fraunhofer, Helmholtz, Leibniz sowie Max-Planck. Mithilfe von Investitionen in Höhe von 1 Milliarde Euro entstand der zweitgrößte Wissenschafts- und Technologiepark in Ostdeutschland, in dem mehr als 5.000 Menschen beschäftigt sind. Vor den Toren der Stadt wächst zudem der Star Park Halle, in dem 19 Unternehmen diverser Branchen – vom Automobilzulieferer bis zum Versandhändler – weitere rund 3.500 Arbeitsplätze schaffen. 

Die wichtigsten Branchen in Halle (Saale) auf einen Blick:

  • Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln

  • Getränkeherstellung

  • Herstellung von chemischen Erzeugnissen

  • Maschinen- und Apparaturbau