Menu
menu

Erweiterung Chemiepark Leuna

Zur Stärkung des Forschungs- und Entwicklungsprozesses in den Bereichen der Bioökonomie und -chemie wird im Zuge des Strukturwandels neben dem Chemiepark in Leuna ein neues bis zu 200 Hektar großes Industriegebiet entstehen. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zum Chemiepark sollen die Flächen für die gesamte Bandbreite der chemischen Industrie als Ansiedlungsoption zur Verfügung stehen. Der Fokus liegt jedoch auf der Bioökonomie und der Biochemie – insbesondere auf der Produktion von Grundstoffen auf der Basis nachwachsender Rohstoffe mittels erneuerbarer Energien.

Die Vision

Dieses Vorhaben ist wesentlicher Bestandteil eines übergeordneten Gesamtkonzepts zur Stärkung des gesamten Forschungs- und Entwicklungsprozesses in den Bereichen der Bioökonomie und -chemie von der Grundlagenforschung über industrielle Anwendung bis hin zu Unternehmensansiedlungen. Geplant ist die Entwicklung des Gebietes in mehreren Bauabschnitten. Durch die Lage des Areals direkt neben dem bestehenden Chemiepark wird die infrastrukturelle Anbindung des neuen Gebietes durch bestehende Synergieeffekte erleichtert und bei sich abschwächender Nachfragesituation auf Investorenseite das Risiko des Flächenleerstandes minimiert. Im Rahmen des Investitionsgesetzes Kohleregion ist die Fertigstellung des Industriegebietes bis zum Jahr 2028 angedacht.

Projekt Steckbrief

Kurztitel: Erweiterung Chemiepark Leuna

Region/Ort: Saalekreis

Projektzeitraum: 01.10.2021 bis 31.12.2029

Projektvolumen: 180.131.400,00 EUR

Kontaktdaten

Ansprechpersonen: Tino Haring

Adresse: Gotthardstraße 35, 06217 Merseburg

E-Mail: info(at)keg-saalekreis.de

Etwas hat leider nicht funktioniert